zuletzt aktualisiert 13:52:53, 20.10.2019

Masters Weltcup in Ungarn - 40 RaWer/innen am Start!

Der RaW war mit 40 Athlet/innen der drittstärkste deutsche Verein am Start und holte verschiedene Medaillen bei dieser größten internationalen Regatta mit mehr als 3500 Aktiven aus 740 Vereinen, die aus 52 Nationen. Vom 13. bis 15. September fand die diesjährige FISA-World-Rowing-Masters-Regatta auf dem etwa eine Autofahrstunde von Budapest gelegenen Velencer See in Ungarn statt. Traditionell stellen die Sportlerinnen und Sportler aus dem DRV den größten Anteil. Sie kamen aus 160 Vereinen, wobei der Pirnaer RV mit 61 Meldungen vor dem RV Hellas Offenbach (43) und dem Ruderklub am Wannsee (40) besonders häufig in den Startlisten zu finden war. Die repräsentative Breite reicht von Olympiasiegern der vergangenen Jahre zu Karl-Heinz Salzmann von der RG Kassel 1927, der auch mit 85 Lebensjahren auf diesem Event startete. Bei guten Bedingungen und angenehmen Temperaturen wurden die Rennen in Abteilungen ausgetragen, die die FISA-Masters-Kommission meist nach dem Alter innerhalb der Altersklassen gesetzt hatte. Die fantastische, höchst effiziente Organisation der Regatta wurde von allen Athlet/innen gelobt.

Masters Weltcup Ungarn Sep 2019 MM8

Foto: Ulrike Weiß

Aus RaW Sicht war die Regatta ein tolles Abenteuer und Erfolg. Frederik Winter und Michael Buchheit zum Beispiel konnten im MMC8+ in internationaler Renngemeinschaft die Goldmedaille holen, Michael dann gleich noch einmal im MMD8+, in der Klasse für die Freddie noch ein Jahr zu jung war! Er ruderte mit Partnerin Ulli Weiß im MixB2x eine grandiose Aufholjagd, nachdem sie einen unglücklichen Start wieder wettmachen mussten und trotzdem noch den dritten Platz errudern konnten - auch tolle Leistung!

Alle Ergebnisse können hier nachgelesen werden:   https://www.regattacentral.com/regatta/results2/?job_id=6228&org_id=0

Text: Vom DRV rudern.de und Irene Thiede

 

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.
Weitere Informationen Ok