zuletzt aktualisiert 18:28:38, 08.10.2018

Unser Steg - so gut wie neu!

Die Bauarbeiten an unserem Rudersteg sind abgeschlossen. In etwa 200 Arbeitsstunden wurden seit dem 23.7. Steg und Rampe neu beplankt die alte Beplankung entsorgt und die Rampe entrostet und neu geschützt. Nachdem im letzten Jahr die Schwimmelemente des Steges neu überarbeitet wurden und vor 2 Jahren die Brücke (zwischen Rampe und Steg) neu beplankt wurde, sind wir nun auf einem guten Stand und dürfen hoffen, einige Jahre Ruhe zu haben.

Alle Arbeiten wurden ehrenamtlich erledigt und wir danken den Kameraden, die ihre Freizeit dem Verein spendiert haben.

 

 DSC_0650 (1).jpg

120 km / 15 Stunden: „Alles wegen Dieter!“

 

Durchatmen in Werder

Sonntag, 17. Juli, 5 Uhr: Aufbruch zu neuen Kilometerrekorden im RaW zu fünft in „Sehmann“. Das Ziel der ruderverrückten Crew mit Fritz, Uwe, Arne, Ulrike und Frederik ist Brandenburg an der Havel mit Zwischenstopps u. a. beim „Seekrug“ und in Werder: High Noon am Zielort, eine ausgedehnte Mittagspause, und zurück wieder über Werder. Nach 95 Kilometern auf dem Roll- und Steuersitz kommen verhaltene Zweifel am Rekordplan auf. Noch 25 Kilometer bis zum RaW! Es regnet, und der Schwielowsee gleicht einer Wildwasserbahn. Um 20 Uhr hat die fünfköpfige RaW-Extrem-Crew wieder Heimatsteg unter den Füßen und mit 120 geruderten Kilometern eine neue „Alles wegen Dieter!-Rekordmarke“ gesetzt. Ausführlich berichtet Frederik Winter in den nächsten Klubnachrichten von der Tour. Petra Stroh

Fahren die Wannseer mal zum (anderen) See…

IMG 1433

(24. Juni 2017)  Bei der diesjährigen Müggelsee-Achterregatta gingen gleich fünf RaW-Mannschaften an den Start. Müggelsee und -spree boten gute Bedingungen, das Wetter fast perfekt, die Stimmung beim RC Ägir wie gewohnt legendär. Es war die 20. Auflage der dortigen Gigboot-Regatta, der RaW ist seit Jahren dabei. Und dieses Mal zahlenmäßig besonders stark: 45 Sportlerinnen und Sportler fuhren in je zwei Männerachtern und zwei Damenachtern sowie einem Mixed-Boot über die circa sechs Kilometer lange Strecke. Das „jüngere“ RaW-Damen-Boot verpasste dabei knapp die Verteidigung seines Titels „Schnellster Damenachter Berlins“ aus dem Jahr 2016. Dieser Pokal ging nun an einen Achter vom RC Tegel.

Beitrag: Jörg Niendorf

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.
Weitere Informationen Ok