zuletzt aktualisiert 19:21:12, 17.04.2019

Tag des manuellen Wassersports

Samstag, 18. Mai 2019
Kategorie: Allgemein

Am Sonnabend, den 18. Mai 2019 findet zum ersten Mal der „Tag des manuellen Wassersports“ in Berlin statt. An diesem Tag haben wir seit langer Zeit wieder einmal die Möglichkeit, mit dem Ruderboot den sonst gesperrten Teil der Spree durch die Innenstadt zu befahren. Vom Wasser aus könnt ihr den Berliner Dom sowie das Regierungsviertel sehen!

Zwischen 9:00 und 14:00 kann die Spree in der Innenstadt in beiden Richtungen befahren werden, die letzte Schleusung in der Mühlendammschleuse erfolgt um 12:00.

Der Zeitschlitz ist nicht besonders groß, die Fahrt erfordert also eine gründliche Planung.

Außerdem müssen wir die Anzahl der Boote und Teilnehmer beim LRV anmelden. 

 

Bei Interesse meldet Euch bitte bis spätestens 30.04.2019 unter folgendem Link für die Fahrt an:

 

https://doodle.com/poll/irfuiq7hp6t4e2vh

 

Unser Plan:

 

Los geht’s am Freitag, den 17.Mai spätestens um 15:00.

Wir rudern vom RaW über den Teltowkanal und dem Britzer Zweigkanal bis zur Treptower Rudergesellschaft, dort werden die Boote über Nacht gelagert.

Zu passieren ist die Schleuse Kleinmachnow. Leider war diese Schleuse im letzten Jahr wegen Personalmangel oft schon ab 14:00 geschlossen. In diesem Fall müssen die Boote umgetragen werden. Das ist möglich, erfordert jedoch etwas Zeit. Wir werden vor der Fahrt versuchen herauszufinden, ob die Schleuse in Betrieb ist.

Streckenlänge: ca. 35km

 

Am Sonnabend, den 18. Mai treffen wir uns um 9:00 ruderfertig an den Booten.

Wir rudern die Spree dann talwärts vorbei an der Abteiinsel und dem Zenner zur Oberbaumbrücke. Ab hier ist die Strecke normalerweise gesperrt. Wir passieren die Oberbaumbrücke und rudern bis zur Mühlendammschleuse. Nach der Schleuse sehen wir vom Wasser aus das neue Berliner Schloss sowie den Berliner Dom. Durch das Regierungsviertel geht es dann zur Kongresshalle und dem Tiergarten. In Charlottenburg kann dann eine Pause an unserem bewährten Rastplatz von der Wiking-Sternfahrt eingelegt werden. Von dort ist die Strecke bekannt, wir rudern zur Schleuse Charlottenburg und weiter nach Spandau. Dort mündet die Spree in die Havel und wir rudern abwärts bis zum RaW. Wahlweise kann eine Pause beim Spandauer Ruderklub Friesen oder der Versehrten-Wassersportgemeinschaft eingelegt werden.

Streckenlänge: ca. 45km

 

Wichtige Hinweise:

-          Plan- oder Streckenänderungen sind noch möglich, auch die Zeiten können sich ggf. ändern.

-          Einschränkungen in den Bootsklassen wird es vermutlich geben. Fußgesteuerte Boote werden wir aus Sicherheitsgründen nicht zulassen. Ob 8er fahren können, werden wir klären. 

-          Die Anfahrt am Freitag über den Teltowkanal ist zwar nicht so attraktiv, aber unbedingt erforderlich! Wer nur am Sonnabend rudern kann, muss einen Ersatzteilnehmer für Freitag stellen. Wir starten am Freitag nicht mit Lücken, da wir beim Umtragen jede Hand brauchen und wegen der Streckenlänge zügig fahren müssen. Wer keinen Tauschpartner hat, kann am Sonnabend nicht mitfahren!

-         die Fahrtenleitung liegt in der bewährten Hand von Anna Moschick. 

 

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.
Weitere Informationen Ok