zuletzt aktualisiert 18:57:25, 20.05.2024

Zeit für Langstrecken

Der Herbst, das ist die Zeit fürs Strecke-Machen im Regattatempo: Erst ging es "Rund um Wannsee“, dann "Quer durch Berlin", und der RaW war mit Großaufgeboten dabei.  Auf die Innenstadt-Route über die Spree gingen etwa fünf Achter und sechs Vierer. Und das waren nur die eigenen Boote, hinzu kamen mehrere RaWerinnen und RaWer in Renngemeinschaften in anderen Booten. Insgesamt traten mehr als 60 Sportlerinnen und Sportler von uns auf der 7.000-Meter-Strecke auf der Innenstadtspree an. Und als nächstes folgt dann die Langstrecke in Hamburg: beim Fari-Cup Anfang November.
 
Die Regatten im einzelnen:
 
Der Tag von Quer durch Berlin bot diesmal leider Nieselregen, dafür aber immerhin Schiebewind. Vier erste Plätze holten wir: im Doppel-Gigachter der Männer (leider diesmal noch ohne Ergo-Gewinn), im Juniorinnen-B-Vierer, dem Beginner Gig-Vierer und Junioren-A-Achter.
 
Unsere Zweitplatzierungen: Männer-Achter in Altersklase D; Männer-Achter in Altersklasse E,; Seniorinnen-Doppelvierer; Männer Gig-Doppelvierer Altersklasse F; Frauen-Gig-Doppelvierer Altersklasse F.
 
Alles in allem war der RaW mit sechs Siegen (inkl. Beteiligung an Renngemeinschaften) der erfolgreichste Verein vor der RG Wiking und RC Tegel mit jeweils vier Siegen. 
 
 
RUND UM WANNSEE

Am 01.10. war es wieder soweit, die 22. Ausgabe der internationalen Langstreckenregatta "Rund um Wannsee" des Berliner RC wurde ausgetragen. Streckenlänge für die Achter: 15 km, die Gig-Vierer ruderten über 5,5 km. Der RaW war zahlreich vertreten. Hier die Resultate im Einzelnen:

  • In Rennen 1 (SM 8+ A) "flog" Ben Gebauer zusammen mit dem Berliner RC und Rapid Berlin in unter 50 Minuten um den Kurs und zum Sieg.
  • Rennen 2 (JM 8+ A) gewannen unsere Junioren Eddie Reuter, Moritz Kreimeyer, Theodor Krug, Xavier Seidel (RG Wiking), Leo Goez, Emil Hennies, Yannik Sens und Nils Götze, gesteuert von Marlene Wegener.
  • In Rennen 6 (MM 8+) hängte der Achter mit RaW Beteiligung und Durchschnittsalter 53 Jahre den im Durchschnitt 20 Jahre jüngeren Achter von Hellas/Wiking/RR TiB/Empor sogar ohne die Altersgutschrift ab. Vom RaW zogen an den Riemen: Jörg Spiegel, Jörg Harke-Gebauer, Josef Hoeltzenbein, Martin Vannahme, Ulrich Boyer zusammen mit Toni Czerr, Stefan Springer und Daniel Lemke, gesteuert von Annalena Fisch.
  • Rennen 14 (MM 4x+ Gig) gewann Olaf Strauß zusammen mit Frank Adameit und Martin Weiß, Hans-Ulrich Schmied vom BRC, gesteuert von Antje Bolze. Platz 4 in diesem Rennen ging an die RaW-Mannschaft mit Olaf Schröter, Peter Stegmann, Conrado Seibel und Thomas Kraus gesteuert von Katrin Schülke.
  • In Rennen 15 (MW 4x+ Gig) konnte das Boot mit Anke Winter, Stephanie Gereke, Stephanie Kern und Amina Grunewald gesteuert von Isabel Traenckner-Probst den 2. Platz belegen.
  • In Rennen 16 (MM/W 4x+ Gig) gewann Boot 1 vom RaW in Rgm. mit Wiking und Margit Finger, Annett Biernath, Jörn Janecke, Tobias Witting (Wiking), gesteuert von Susanne Sucka und Boot 2 mit Elke Vieler, Anja Theloe, Robert Sarré und Thomas Huesmann, gesteuert von Dietmar Goerz wurden Dritte.

Allen Aktiven einen herzlichen Glückwunsch zu diesen Ergebnissen. Ab sofort kann die "Umfahrt" dann wieder in normalem Tempo unternommen werden ...

 

Hier der Bericht von Nils Götze:

Am Sonntagmorgen, den 01. Oktober stand die traditionell erste Herbstregatta, Rund um Wannsee, für den Junior Achter des RaW an. Wir trafen uns morgens früh um 7:00 Uhr für letzte Einstellungen am Boot sowie eine gemeinsame Erwärmung, anschließend wurde bei traumhaften Bedingungen abgelegt. Die Laune war extrem gut, wenn auch allen klar war, dass es nur ein Ziel gibt: der BRC Junior Achter muss geschlagen werden. Die Titelverteidiger vom RaW sollen den Titel erneut auf den großen Wannsee holen. Der Start verlief planmäßig, die Mannschaft um Steuerfrau Marlene Wegener konnte sich direkt vom BRC-Achter absetzen und planmäßig mit Abstand als erstes die Pfaueninsel Fähre passieren.
Der kompletten Mannschaft war bewusst, dass dieses Rennen auf den ersten 2km entschieden werden kann: wenn man alle Kurven bekommt. 5 der 8 Jungs sowie Marlene hatten nämlich 2021 genau diesen fatalen Fehler gemacht und eine Kurve verpasst.
Der Abstand wurde immer größer und die spezielle Stölpchensee / Polesee Kurve konnte fehlerfrei durchsteuert werden. Angetrieben von der guten Stimmung im Boot konnte schlussendlich, unter anderem durch einen schnellen und effizienten Streckenschlag, das Rennen mit mehr als 3 Minuten Vorsprung auf den BRC gewonnen werden!
Somit konnte der 2022 gewonnene Titel verteidigt werden und der Juniorenachter Sieg erneut an den RaW überreicht werden.

Nach 3 Jahren Rund um Wannsee und davon 2 Jahren auf der Position Schlag im Juniorachter kann ich nur hoffen, dass der Titel weiterhin verteidigt wird und dem BRC gezeigt werden kann, wer alljährlich den schnelleren Juniorachter stellt!

RuW 1RuW 2

 

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.