zuletzt aktualisiert 9:36:16, 31.10.2018

Schleifen, Spachteln, Streichen, Schwitzen

Etwa 50 Kameradinnen und Kameraden haben am Samstag, den 18. August in drei Schichten wichtige Projekte in, an und um unser Klubhaus herum, abgearbeitet. In schweisstreibender Arbeit wurden

  • die gesamte Holzfassade unseres Klubhauses und das Tor zu Halle 4 angeschliffen und 2x gestrichen
  • die obere Wand und Decke der Herrendusche gesäubert und gestrichen
  • Krater, Risse und Löcher im Boden von Halle 5 verschlossen
  • der Steg gereinigt und geölt
  • die Fugen im Pflaster des Bootsplatz gereinigt

und dazu noch etliche Kleinarbeiten erledigt.

Mittags gab es Leckeres von unserer Öko spendiert. Wir danken allen die mitgemacht haben!

DSC09323.jpegDSC09324.jpegDSC09312.jpegDSC09331.jpegDSC09325.jpegDSC09309.jpeg

Der RaW zu Besuch in Hamburg beim Staffelrudern

IMG 0165

Foto: Lars Christiansen, DHuGRC

Mittlerweile gehört das Hamburger Staffelrudern mehr oder weniger schon zur Tradition des RaW und mit am Start dabei zu sein.
Nach einer Zwangspause in Hamburg ist das Event nun wieder seit dem letzten Jahr von Berlin nach Hamburg zurückgekehrt.

Der RaW hat es sich trotzdem nicht nehmen lassen wieder mit einer großen Truppe vor Ort zu sein.

Seht selbst:

Hamburger Staffelrundern 2018 from kleineHat on Vimeo.

Da das Hamburger Staffelrudern etappenweise mit jeweils 3 Km stattfindet, eignet sich diese Regatta auch für Neulinge.

Vielleicht seid Ihr das nächste Mal auch mit dabei?

(Video von: Katrin Schülke; Text: Florian Scholz; Foto: Lars Christiansen)

 

 

Sonne satt für die Frühjahrswanderfahrt auf Fulda und Weser

IMG 0153

Die Wanderfahrten über ein verlängertes  Wochenende im Frühjahr sind inzwischen im RaW zur Tradition geworden. Sie ermöglichen sowohl unerfahrenen als auch familiär oder beruflich eingebundenen Mitgliedern, trotzdem mal in den Genuss eines „Urlaubs im Ruderboot“ zu kommen.
Eine teils starke Strömung mit nur wenigen Schleusen unterstützte uns, eine Gruppe von 17 Ruder/innen des RaW, auf unserer 4-tägigen Fahrt gute 200km von Kassel nach Rinteln zurückzulegen. Die Boote hatten wir dank Martin Bachmanns guten Beziehungen vom Ruderverein in Rinteln ausgeliehen und zum Startpunkt transportieren lassen - herrlich einfach und unkompliziert.
Besonders schön fand ich die Mischung jüngerer und älterer Ruder/innen in der Gruppe und die Gelegenheit, sich beim Steuern, während der Rast auf einer Uferwiese oder im Biergarten am Abend besser kennenzulernen. Von einer kurzen Wanderfahrt komme ich immer zurück als sei ich zwei Wochen im Urlaub gewesen: Die Kombination aus  vielen Stunden stetigen Kraftaufwands inmitten interessanter und abwechslungsreicher Landschaft, gepaart mit dem herzlichen aber nie zu aufdringlichen sozialen Miteinander, reißt einen sehr schnell aus der Hektik des Alltags heraus.
Diese Fahrt auf der schnellfließenden Weser bot neben lieblicher Hügellandschaft und viel Wald auch urige Dörfer und Klöster sowie beeindruckende Städtchen wie Hameln oder Hannoversch Münden: mittelalterliches Fachwerk und enge Gässchen mit durchwegs freundlichen Gastgeber/innen. Jede/r musste oder durfte einmal Landdienst fahren, mit dem Ergebnis, dass wir am Abend beim Tagesziel mal mit Aperol Orange auf Eis, mal mit frischen regionalen Erdbeeren begrüßt wurden. Das strahlende Wetter bot die Möglichkeit, sich tagsüber die Vereinsfarben auf den ganzen Körper zu übertragen. Ein perfekter vorgezogener Anfang der Sommersaison im Ruderboot!
Bericht: Irene Thiede       Foto: Matthias Kereit

 

Hinaus zum Anrudern 2018

 

Anrudern On Ice

 

Der letzte Sonntag im März war einfach ideal: strahlend schön und windstill – allerdings so ruhig, dass in der klaren Nacht davor der Winter noch einmal kräftig zuschlagen konnte. Eine durchgängige Eisschicht zwang uns am Morgen zum An-Spaziergang in den Grunewald. Aber schön war es doch.

Nach einer Bootstaufe von drei neuen Booten legte immerhin noch ein stattlicher Teil der ruderwilligen Frühaufsteher (es war Zeitumstellung!) zum gemeinsamen Fußmarsch durch den Wald zum Großen Fenster los. Es war nicht gerade das, was das Herz des Wassersportlers nach einem ohnehin schon langen Eiswinter erfreut – schon die Miene vieler Ankommenden um 10 Uhr war ungläubig und teils pikiert, dass nun abermals die Pläne zum Rudern durchkreuzt wurden, und viele von uns RaWern machten sich zugegebenermaßen auch etwas unwillig auf den Weg zum Spaziergang … Aber wenn die altbewährte Pausenverpflegung der Familie Bublitz mit Tee, Schmalzstullen und Weingummifröschen lockt, dann rudert man halt zwangsläufig auch einmal zu Fuß die Havel entlang. Tradition verpflichtet, und die Stullen waren wieder einmal vorzüglich. An der Havelchaussee war die Jause auf einem Parkplatz eingerichtet. Etwa 40 Anrudererinnen und Anruderer kamen bis hierhin, und viele schafften es dann auch wieder zurück in den Verein zum Erbsensuppenessen in der Ökonomie.

 

Unter anfangs noch viel größerer Beteiligung waren am Morgen die insgesamt drei neuen Boote ihrer Bestimmung übergeben worden: Zwei Einer für den Jung RaW sowie ein Kombi-Rennvierer für den Allgemeinen Sport. Die Einer wurden anteilig von unserem Ehrenmitglied Jürgen Sommer gespendet beziehungsweise gehen auf Spenden zurück, die anlässlich von Jürgen Sommers 80. Geburtstags von seinen Freunden und Wegbegleitern eingegangen sind. Er hatte darum gebeten, für Boote des Jung Raw zu spenden. Die beiden Kindereiner, gebaut bei BBG, heißen Aconcagua und Kilimandscharo, nach zwei berühmten Bergen. Der Rennvierer für den Allgemeinen Sport wurde auf den Namen Quadrizeps getauft und stammt aus einer Spendenaktion im vergangenen Herbst. Das gebrauchte Empacher-Boot wurde aus dem Bestand des Landesruderverbands übernommen.

Beitrag: Jörg Niendorf

Eissingen 2018

Traditionell gehört zu einem Ruderverein auch ein abendlicher Umtrunk in feierlichem Rahmen, bei dem Lieder gesungen werden. Im Berliner Rudern nennt man das „Kommers". Eine kleine Gruppe hat diese Tradition im RaW wiederbelebt. Wir haben unseren Kommers „Eissingen" genannt. Typisch RaW sehen wir die Sache natürlich auch mit einem „Augenzwinkern". Musikalisch gesehen ist ein Kommers neutral. Mit anderen Worten: Man muss überhaupt nicht singen können.

Das nächste Eissingen findet am Samstag, den 3. März 2018, um 19:30 Uhr statt.

Wichtig: Wenn Ihr teilnehmen wollt, möchten wir Euch bitten, Euch entweder unter https://doodle.com/poll/f34qhgksupth4zg2 einzutragen oder sich bei der Gastronomie zu melden.

eissingen2018

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.
Weitere Informationen Ok