zuletzt aktualisiert 18:13:01, 24.07.2017

Sportgruppen

Um den unterschiedlichsten Altersgruppen, Ruderfertigkeiten und –ansprüchen halbwegs gerecht zu werden, gliedert sich der Allgemeine Sportbetrieb in Untergruppen.

Der Stammklub

Jörg Niendorf

Hier rudern die meisten unserer Mitglieder im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Aber keine Sorge in unseren Alterstrukturen sind wir nach oben und unten fließend. Wir treffen uns immer (ohne Verabredung) Dienstags, Donnerstags um 18.00 h oder 18.30 h (siehe Trainingszeiten) und Samstags um 10.00 h – im Winter nur Samstags – rudern in immer wieder neu zusammengestellten Mannschaften und sitzen anschließend noch gemütlich beisammen.

Wer möchte kann sich darüber hinaus noch zu weiteren Ruderfahrten verabreden. Mit unseren lockeren Strukturen wird hier der Balanceakt zwischen a) gemeinsamen, betreuten (Mannschafts-) Ruderterminen mit der Bereitstellung von Aus- und Weiterbildungsangeboten und b) einem Organisationsrahmen für selbstständiges, individuelles, zeitlich flexibles Rudern erfolgreich gemeistert. Mit viel ehrenamtlichen Engagement entsteht so eine facettenreiche Sport- und Freizeitgestaltung, die vom Leistungssport einerseits und zum Fitnessstudio andererseits klar abzugrenzen ist.

U(m)-30, der Jung-Stammklub

Moritz Röhrich

Unser Ziel ist es, den „jüngeren“ Mitgliedern zwischen 18 und 30+ Jahren eine Basis für das gemeinschaftliche Rudern und Kennenlernen zu geben. Wobei die Altersgrenze nicht statisch angesehen wird. Diese Rudergruppe ist „leistungsklassenunabhängig“ gedacht. Wir gehen davon aus, dass sich die Kameraden durch entsprechende Eigeninitiative aus den jeweiligen ruderischen Fähigkeiten und Leistungsklassen schon finden werden. Niemand soll Dinge tun, die ihm gegen die persönliche Natur gehen. Zusätzlich zu den selbstverständlich auch für uns offenen Ruderterminen des Stammklubs, treffen wir uns regelmäßig Sonntags. Weitere ruderische Aktivitäten und sonstige Unternehmungen können über eine spezielle Mailing-Liste verabredet werden.

Änfanger, die unter 30 sind, lesen bitte weiter unter „Ruder-Anfänger/Interesenten“. Die Anfängerausbildung im RaW ist Altersklassen übergreifend.

Die Masters-Ruderer

Masters Olaf Donner, Karola Kleinschmidt (Frauen), Ingo Brokat (Silberrücken)

Von Masters A bis Masters H, Männlein und Weiblein, bei uns ist alles vertreten. In dieser Gruppe rudern alle rennsportambitionierten, sofern sie über 27 Jahre alt sind. Nicht nur das Alter, sondern auch das Leistungsspektrum und der zeitliche Trainingsaufwand der jeweiligen Bootsmannschaften ist sehr individuell. Dies reicht vom ehemaligen jugendlichen Leistungsportler bis zu den „älteren Herren“, die erst nach dem fünfzigsten Lebensjahr ihre Leidenschaft für das sportlich ambitionierte Rudern entdeckt haben. Dementsprechend breitgefächert ist auch die Teilnahme an den unterschiedlichsten in- und ausländischen Regatten. Voraussetzung in allen Mastergruppen ist ein hohes Maß an Eigenorganisation und –verantwortung, aber auch an Eigenmotivation.

Die Damengruppe

Gisela Offermanns

Unsere „ältere“ sehr aktive Damengruppe rudert nicht nur gemeinsam viele Kilometer auf dem Wannsee und auf zahlreichen in- und ausländischen Wanderfahrten, sondern sie besuchen auch gerne die kulturellen Angebote in Berlin. Seit über 20-Jahren besteht eine sehr enge Beziehung zu den Frauen des Friedrichshagener RV. Darüber hinaus existieren auch noch zahlreiche Kontakte zu anderen Rudervereinen.
Im Sommer ist die RaW eigene Insel „Kälberwerder“ ein beliebter Treff und Ruhepunkt. Jeden ersten Dienstag im Monat findet ein Treffen in den Räumen des Klubs statt.

Die 'Alt-Herren' Runde

Klaus Baja

Wie auch unsere „älteren Damen“ sind auch unsere „älteren Herren „ nicht alt im Sinne von Jahren, denn rudern hält jung, sondern alt im Sinne von „sehr erfahren“. Diese Gruppe trifft sich jeden Donnerstag im Klub. Vormittags eine gemeinsame Ausfahrt (vorzugsweise schnell und sportlich im Achter), danach ein gemütliches Mittagessen zubereitet von unserer Klub-Ökonomie und anschliessend unzählige Runden Skat. Auch wenn nicht gerudert werden kann, Bewegung gibt es trotzdem, Mann geht an die frische Luft. Aber es wird nicht nur Donnerstags gerudert. Wann immer das (Rentner-)Herz den Drang nach Bewegung verspürt, wird auf dem Wannsee das Wasser umgerührt.

Sind Sie erfahren genug? Dann bitte anrufen: Klaus Baja. 
Alle Kontaktdaten finden Sie hier.

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle