zuletzt aktualisiert 8:12:07, 21.10.2017

Training News

Trainigslager München

Bildschirmfoto 2017-04-08 um 15.35.34.png

Unsere beiden leichten U23 Sportler Milan und Collin sind Anfang dieser Woche mit der gesamten leichten U23 Trainingsgruppe aus Berlin nach München ins Trainingslager gefahren. Hendrik, der ja nun schon seit gut 2 Jahren diese Trainingsgruppe am RZ betreut, hat schon im Winter den Wunsch geäußert eine Trainingsmaßnahme vor der Kleinbootmeisterschaft anzubieten um seine Sporler optimal vorzubereiten. Milan und Collin werden dann in zwei Wochen im Leichten Zweier Ohne an den Start gehen und bis dahin versuchen ihre Rudertechnik weiter zu verbessern. Nach guten Ergebnissen auf dem Ergometer in Leipzig, wird diese Phase der finalen Vorbereitung auf dem Wasser sehr wichtig sein. Hoffen wir mal, dass das Wetter sich hält und die beiden gesund bleiben. 

 

Leipziger Frühjahrslangstrecke 2017

 
IMG_0458.JPG
 
 
Am Wochenende fand die erste Leistungsüberprüfung der Saison auf dem Langstreckentest in Leipzig statt. Gerudert wurde wie gewohnt auf dem Elster Saale Kanal, dem neuen Trainingsrevier von Julia Richter, die Anfang des Jahres nach Leipzig gezogen ist. 
Nach dem stürmischen Wochenedne in Berlin, bot die Langstecke in Leipzig den Sportlern beste Ruderbedingungen.
Am Samstag aber konnten erst einmal die U23 Sportler, sowie die gesamte A-Mannschaft, auf dem Ergometer ihre Form beweisen und erste Schritte Richtung Nationalmannschaft machen.
Die Ergebnisse unserer U23, und A Sportler:
Julia   7:01
Paul   5:54
Milan  6:23
Collin 6:26
Sonntag standen dann die 6000 m auf dem Programm.
Julia, die sich gut in ihrer neuen Wahlheimat Leipzig eingelebt hat und sehr zufrieden mit ihrem neuen Trainingsstandort ist, wurde im Einer 6.  
Paul belegte mit seinem Partner von der Ruder-Union Arkona im Zweier ohne den 19. Platz.
Milan und Collin blieben, nach einer starken Vorstellung auf dem Ergometer, unter ihren Möglichkeiten auf dem Wasser und mussten sich am Ende mit Platz 10 im Leichten Männer Zweier ohne zufrieden geben.
Von unsere Juniorentrainingsgruppe waren am Sonntag vier A Juniorinnen am Start.
Hannah und Natascha gewannen den Juniorinnen Zweier ohne und bestätigten noch einmal ihre gute Leistung von der Berlin Langstrecke. Katharina ruderte, in einer kurz vorher zusammengesetzten Kombination, im gleichen Rennen auf Platz 6.
Lena kam im Juniorinnen Einer auf Platz 23.
Somit ein sehr durchwachsenes Wochenende mit einem super Ergebnis für unsere Mädels im Zweier ohne.

Skitrainingslager Inzell

Bildschirmfoto 2017-04-08 um 13.49.01.png

Am 27. Januar ging es für die Trainingsgruppe früh morgens um sechs Uhr auf ins Skilanglauftrainingslager nach Inzell. Als wir nach einer staufreien Fahrt vor Ort ankamen, gab es erst einmal Mittagessen. Anschließend ging es zum Skiverleih und das erste Mal auf die Loipe. Die meisten erstjährigen B Junioren und auch einige zweitjährige B`s standen das erste Mal auf Langlaufskiern, dementsprechend „langsam“ ging es noch voran.

Am Samstag ging es dann richtig los mit der ersten anstrengenden Doppeleinheit von 120 und 90 Minuten und für die A’s entsprechend länger. Während dieser Einheiten haben Luci und Nico fleißig Drohnenbilder gemacht, welche wirklich gut gelungen sind.

Am Sonntag folgte die erste Doppelstockbelastung, wo es auch zu vielen ‚Duellen‘ mit knappen Entscheidungen kam.

Aber auch in die Halle ging es zum Training; Montag das erste Mal.  Wir begannen mit Crossfit und endeten mit Völkerball. Am Nachmittag ging es zur Abwechslung und ohne Skier mit der Gondel auf den Rauschberg hinauf, wo wir einen wunderbaren Ausblick genießen konnten. Der Ausflug wurde uns mit einer leckeren Kakao-Pause versüßt.

Dienstag ging es dann für viele von uns das erste Mal die Winklmoosalm hinauf. Der Anstieg zog sich sehr hin und war ziemlich anstrengend.

Die Temperaturen stiegen im Verlauf der Woche an und die Bedingungen wurden entsprechend auch etwas schlechter; nichtsdestotrotz konnten wir jeden Tag Ski fahren gehen!

Donnerstag schauten wir uns am Nachmittag in Inzell das Schlittenhunderennen an.

Freitag ging es nach einer kurzen zweiten Ski-Einheit dann für uns alle noch ins Schwimmbad.

Samstag ging es erneut die Winklmoosalm hinauf; diesmal gefühlt leichter und der Tag wurde mit einer letzten Doppelstockbelastung abgeschlossen.

Bevor es am Sonntag nach Hause ging, folgte noch die Abschlussbelastung. Im Anschluss daran gab es Mittagessen und bevor es auf die Autobahn in Richtung Berlin ging, brachten wir die Skier zurück zum Skiverleih.

Fast wiederum staufrei kamen wir um 18.00 Uhr wieder in Wannsee an.

Ein großer Dank geht an unsere Trainer Vuke, Luci und Nico sowie an Jan Schwier, dass sie uns so gut betreut haben.

 

Jesper Fisch

Bilder der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft 2016 in Hamburg

JMA2xLGJMA4x LG

Doppelgold für Collin Götze im leichten U19 Doppelzweier & Doppelvierer in Rgm.

 

 

JMB4xLG

Silber für Tony Götze und Anton Schuricht im leichten Doppelvierer mit Steuerfrau U17 in Rgm.

 

 

Die Dicken

5. Platz für Lorenz Schönleber, Jan Haeseler und Tristan Unteutsch im U19 Doppelvierer

 

 

Hannah

Hannah Reif - 2. Platz im kleinen Finaleim U19 Einer (insgesamt 8.)

 

 

Natascha

5. Platz im U17 Einer - Natascha Spiegel

 

 

Luma und Leo

Bronze im leichten U23 Vierer ohne und Achter für Leo Rentsch und Luma Tietz

 

 

Jan und Milan

Silber für Milan Kowalewsky und Jan Schwier im leichten U23 Achter

 

 

Trainerteam

Das Trainerteam - Nico Deuter, Luci Dittmann und Vladi Vukelic

 

 

 

 

Juniorenregatta Hamburg 2016

Am Freitag, den 03.Juni machte die Trainingsgruppe sich auf den Weg nach Hamburg-Allermöhe zur diesjährigen Juniorenregatta. Nach 2 Stunden Fahrt kamen wir gut in Hamburg an und haben sofort unsere Boote abgeladen und aufgebaut. Nachdem wir alle einige Runden auf der Regattastrecke gedreht hatten, mussten die Ranglistenteilnehmer bereits gegen 18 Uhr ihr erstes Rennen absolvieren. Hannah Reif, Katharina Dormann und Jan Haeseler starteten bei der Rangliste im Einer. Abends haben wir dann bei schönen Wetter an der Regattastrecke zusammen gegrillt.

Am nächsten Morgen sind wir gegen kurz vor 7 Uhr an der Regattastrecke eingetroffen, da Hannah  und Katharina  ihr Ranglistenfinale ausfahren mussten. Hannah wurde 2. Im C-Finale und Katharina 4. Im D-Finale und Jan Haeseler hatte sich abgemeldet, um sich auf das Rennen im Doppelvierer zu konzentrieren.

Am Samstag qualifizierten sich Natascha Spiegel im "schweren Einer" und Helena Rentsch im "leichten Einer" fürs A-Finale und belegten beim Rennen jeweils den 4. Platz. Collin Götze und Niklas Schwabe gewannen den Vorlauf und das Finale im "leichten Junioren-Doppelzweier" A.

Außerdem wurden Collin,  Niklas Schwabe, Nico Riemer und Franz Conrad im A-Finale am Sonntag im Rennen gegen die schweren Junioren mit ihrem leichten Vierer 4.

Dan Kanski, Niklas, Simon und Jesper sind mit ihrem gesteuerten leichten Vierer am Sonntag im B-Finale 6. geworden. In derselben Bootsklasse starteten auch Toni Götze, Anton Schuricht, Max Quaschny und Marc Sarembe. Sie belegten im A-Finale den 1. Platz. Außerdem starteten diese Vier noch in zwei Doppelzweiern. Toni und Marc belegten dabei den 1. Platz im C-Finale und Anton und Max den 5 Platz  im A Finale . Linus und Lars wurden mit Leon und Tom vom BRC im Vierer mit Steuermann am Sonntag 3. Im A-Finale und im "Doppelvierer schwer" mit Steuermann haben sie den 1.Platz im B-Finale erreicht.

Julian wurde im Einer 3. Im 7.Finale.

Tristan und ich haben am Sonntag im Vorlauf den 2.Platz im Doppelzweier und den 1.Platz im Doppelvierer, gemeinsam mit Jan Haeseler und Linus Warner belegt. Am Sonntagnachmittag wurden wir dann im Doppelvierer, im zweiten gesetzten Lauf, knapp 2.

Mit dem Wetter hatten wir viel Glück. Das ganze Wochenende über war es in Hamburg sehr schön. Die Rückfahrt verlief, dank der guten Fahrer, unproblematisch. Vielen Dank an die Trainer Vladi, Luci und Nico die für uns ihre Zeit opfern und uns das möglich machen. Ein großer dank geht hier natürlich auch an Jörg Spiegel der den Hänger gefahren und Kristian und Martina Kijewski sowie Caroline Bublitz die uns Tatkräftig Unterstützt haben.

Autor: Lorenz Schönleber

Segelwetter-Info

Genaue Wettervorhersagen finden Sie auf der Seite des WassersportInformationsDienst Berlin.
Ab einer Windgeschwindigkeit von >29 km/h (Windstärke 5) sollte nicht mehr gerudert werden. Siehe Windstärke-Tabelle